• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

HOW TO SURVIVE OHNE FUSSBALL

9,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Ein humorvoller Ratgeber für alle, die ein ernsthaftes Problem mit dem Fußball haben – oder ohne ihn

Alle lieben Fußball! Manche allerdings zu sehr, was zu einer regelrechten Besessenheit führt. Davon loszukommen, ist ein schwieriges Unterfangen und aller Anfang bekanntlich schwer.

Durch Humor, gepaart mit schmerzhaften Fakten und Ratschlägen eines ehemaligen Fußball-Junkies, der den Absprung erfolgreich geschafft hat, soll dieser Ratgeber Hilfe zur Selbsthilfe sein. Oder einfach ein kurzweiliger Zeitvertreib für die Fußballfans, denen Selbstironie kein Fremdwort ist.

Von der Selbsterkenntnis über das Wissen um das Geschäft mit dem rollenden Ball bis hin zu Lösungsansätzen findet sich in diesem Buch alles, was man wissen muss, um ohne Fußball zu überleben oder um Menschen zu helfen, »König Fußball« mal den Rücken zu kehren. Für bedingungslose Fußballfans ONLY!

  • Längst überfällige Hilfe für die fußballfreie Zeit
  • Von einem, der seit über einem Jahr in keinem Bundesligastadion war
  • Ein echter »Aussteiger«: So kann man das durchstehen
  • Ein augenzwinkernder Lesespaß


Philipp Markhardt
HOW TO SURVIVE OHNE FUSSBALL
Wie man ohne Bundesliga überleben kann
Mit Illustrationen von Jana Moskito​
208 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-567-0
9,99 EUR (D)


DAS THEMA

In einem Land, das dem Fußball und teilweise sogar Fußballspielern royale Ehren zuteil werden lässt, ist es gar nicht so leicht, sich ebendiesem zu entziehen. Deshalb ist dieses Buch längst überfällig: ein Ratgeber für diejenigen, die – aus welchem Grund auch immer – mit dem Fußball brechen wollen oder müssen, geschrieben von einem Experten auf diesem Gebiet.

Augenzwinkernd, aber auch mit einem Blick auf die bittere Wahrheit über Deutschlands Volkssport Nummer eins gibt HOW TO SURVIVE OHNE FUSSBALL Hilfe zur Selbsthilfe. Es führt dem Leser vor Augen, warum es so schwer ist, ohne Fußball zu überleben, und was es trotzdem so leicht macht, ein Leben ohne Bundesliga und Nationalmannschaft zu führen. ​ Das Buch ist der ultimative Leitfaden für Fußball-Junkies, die clean werden wollen, und in seiner Entstehungsphase hielt es den Autor zahlreiche Stunden von Fußball-Live-Übertragungen im Fernsehen ab.

EINIGE TIPPS ​

Wie Sie realisieren, dass Sie ein ernstes Problem haben. Wie Sie realisieren, dass der Fußball das eigentliche Problem ist. Wie der Fußball zerstört wird. Wie der Fußball sich selbst zerstört. Wie der Fußball Sie zerstört. Wie der Fußball Ihre sozialen Kontakte zerstört. Wie Sie erkennen, dass das Problem gar nicht so schwerwiegend ist. Wie Sie sich selbst ermutigen, einen Schlussstrich zu ziehen. Wie Sie sich selbst einer Fankategorie zuordnen. Wie Sie den ersten Schritt in eine Zukunft ohne Fußball machen. Wie Sie sich Ablenkung verschaffen. Wie Sie den Fußball aus Ihrem Kopf bekommen. Wie Sie den ersten Samstag ohne Fußball verbringen. Wie Sie dem Fußball unter der Woche entkommen. Wie Sie sich eine Ersatzbeschäftigung beschaffen. Wie Sie lernen, mit Rückschlägen umzugehen. Wie Sie lernen, den Fußball abzulehnen. Wie Sie lernen, den Fußball zu hassen. Wie Sie lernen, Fußballfans zu bemitleiden. Wie Sie lernen, dass Hass ein schlechter Ratgeber ist. Wie Sie Ihren Hass in positive Energie umwandeln (esoterikfrei). Wie bescheuert muss man eigentlich sein?

LESEPROBE

Bitte beantworten Sie folgende Fragen: Haben Sie Ihren Jahresurlaub in den letzten Jahren für Auswärtsspiele Ihres Vereins verbraucht? Schlafen Sie als erwachsener Mensch immer noch in der Bettwäsche Ihres Vereins? Boykottieren Sie bestimmte Produkte, weil diese mit dem Erzrivalen Ihres Lieblingsklubs in Verbindung stehen? Lassen Sie sich das Trikot Ihres Lieblingsvereins mit einem Spielernamen bedrucken oder mit Ihrem eigenen? Kennt Sie der Bierverkäufer im Stadion mit Vornamen? Und der Ordner in Ihrem Block? Würden Sie Ihrem Partner im Stadion Ihres Vereins einen Antrag machen? Hat Sie schon einmal Ihr Partner wegen Ihres Vereins verlassen? Wenn Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit »Ja« beantworten können, dann haben Sie höchstwahrscheinlich ein ernsthaftes Fußball-Problem. ​ Ganz sicher haben Sie allerdings ein ernsthaftes Fußball-Problem, wenn Sie folgende Frage mit »Ja« beantworten können: Hat Ihnen jemand dieses Buch geschenkt? Philipp Markhardt