• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

111 GRÜNDE, RB LEIPZIG ZU LIEBEN

9,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Mit RB Leipzig strebt ein Verein zur Spitze des deutschen Fußballs, der polarisiert, aber auch ein Schmelzkessel für Hoffnungen und Emotionen ist

Wenn es nach Red-Bull-Chef Mateschitz ginge, könnte RB Leipzig schon bald nicht nur in der Bundesliga vorne mitmischen, sondern auch international für Furore sorgen. Was für viele Fans in Fußballdeutschland ein Horrorszenario darstellt, ist für die Menschen in und um Leipzig eine verheißungsvolle Vorstellung.

Denn die ganze Region lechzt nach Profi-Fußball. Die Zuschauerzahlen in der Arena sprechen Bände. Der junge Verein befndet sich in einem rasanten Aufstieg durch die Ligen.

Trotz zwischenzeitlicher Rückschläge schickt man sich an, in die Spitzenplätze des deutschen Fußballs vorzustoßen. Leidenschaft und Enthusiasmus sind gefordert, auf dass die Vision vom Spitzenfußball in Leipzig wahr werde. Leipzig gegen Bayern, Barcelona und Madrid – das ist das Nahziel.

  • Erstes Buch über den polarisierendsten Verein des Landes
  • Echte Aufklärung über die positiven Aspekte des aufstrebenden Vereins in einer Region, die nach Fußball lechzt
  • Seit Vereinsgründung dabei, berichtet der Autor aus erster Hand


Matthias Kämmerer
111 GRÜNDE, RB LEIPZIG ZU LIEBEN
Eine Liebeserklärung an den
großartigsten Fußballverein der Welt
256 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-506-9
9,99 EUR (D)


DAS THEMA
RB Leipzig ist wohl der Verein im deutschen Fußball, der derzeit am meisten gehasst wird. Er wird aber auch geliebt, nämlich von seinen immer zahlreicher werdenden Fans. Was könnte es sein, was den Verein für sie derart anziehend macht? So reizvoll, dass ihre ehemals kleine Schar heute Zuschauerrekorde bricht. 111 GRÜNDE, RB LEIPZIG ZU LIEBEN zeigt auf, was alles seit der Vereinsgründung im Jahr 2009 geschehen ist, welche Highlights es gab und welche Wegmarken gesetzt wurden. Das Buch berichtet von Höhen und Tiefen, präsentiert wichtige Ereignisse und Charaktere der kurzen, aber bunten Geschichte des Vereins. RB Leipzig klopft mit aller Macht an die Tür zum Spitzenfußball und hat Ambitionen, dort nicht nur mitzuspielen, sondern Titel und Erfolge nach Leipzig zu holen. 111 GRÜNDE, RB LEIPZIG ZU LIEBEN zeigt, dass dies nur funktioniert, weil der Verein mehr ist als der von außen sichtbare große Sponsor.


EINIGE GRÜNDE
Weil wir die rasanteste Entwicklung im deutschen Fußball erfahren. Weil man hier perfekte Bedingungen für den Jugendfußball schafft. Weil Demut Teil des Jugendkonzeptes ist. Weil kaum eine Stadt im Fußball so viele Rückschläge hinnehmen musste wie Leipzig. Weil ein Stadtduell für eine Rekordkulisse sorgte. Weil der Ostfußball RB Leipzig verdient hat. Weil auch Freikarten kein Teufelswerk sind. Weil Red Bull uns nicht nur Flügel verleiht, sondern auch einen Plan hat. Weil wir mehr wollen, als nur zu gewinnen. Weil hochprofessionelle Strukturen im Fußball keinesfalls selbstverständlich sind. Weil der Verein die große Fußballwelt nach Leipzig bringt. Weil sich der Verein seiner sozialen Verantwortung bewusst ist. Weil ein Pokalspiel Deutschland aufhorchen ließ. Weil niemand vor uns den Durchmarsch durch die 3. Liga schaffte. Weil der Umbruch schmerzlich, aber notwendig war.


LESEPROBE
Vielleicht lag es auch daran, dass die Spieler sicher die Möglichkeit nutzen wollten, sich gleich für Stammplätze zu empfehlen, aber das Spiel begann unerwartet furios. Sofort drückte Leipzig auf das Tor der Wolfsburger, die etwas irritiert im eigenen Strafraum herumstanden. Vielleicht schwante es schon in dem Moment, als Daniel Frahn nach nur 30 Sekunden das erste Mal auf das Wolfsburger Tor schoss, Felix Magath, damals Trainer dort, dass dieses Spiel nicht so einfach werden würde, wie es auf dem Papier schien. Und dieser Eindruck bestätigte sich sicher nicht einmal vier Minuten später. Wolfsburg wehrt in diesem Moment einen Angriff ab, der Ball wird jedoch zurückgespielt, landet wieder bei Frahn, und der macht direkt das 1:0. Riesenjubel in der Arena, die Führung. In der 17. Minute dann der nächste Nackenschlag für den Bundesligisten. Konter Leipzig, Rockenbach da Silva mit langem Pass direkt in den Lauf von Röttger. Der ist schnell, passt in die Mitte auf Frahn, und dieser überlegt wieder nicht lang, 2:0. Die Sensation in der Luft, pure Euphorie auf den Rängen und Frust in Wolfsburg. Matthias Kämmerer