• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Zahlung auch mit Amazon Pay und Sofortüberweisung.
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

GUNTHER EMMERLICH: ICH WOLLTE MICH MAL AUSREDEN LASSEN

17,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

GUNTHER EMMERLICH: ICH WOLLTE MICH MAL AUSREDEN LASSEN – Die Autobiographie des beliebten Sängers und Entertainers!

Sänger, Moderator, Entertainer – Gunther Emmerlich fühlt sich auf den Bühnen dieser Welt zu Hause. In der DDR mit Sendungen wie »Showkolade« und als Star der Dresdner Semperoper berühmt geworden, schlug er später für das gesamtdeutsche Publikum in zahlreichen Rundfunk- und Fernsehsendungen die Brücke zwischen guter E- und U-Musik. Auftritte mit dem Pianisten Klaus Bender, ein Duettprogramm mit Deborah Sasson, Dixieland-Sessions mit der Semper-House-Band, Musicals – der Vollblutsänger mit der klangvollen Stimme ist musikalisch äußerst vielseitig. In seiner Autobiografie präsentiert sich Gunther Emmerlich gewohnt redegewandt und humorvoll. Die Erinnerungen an Kindheit und Jugend, an Familie, Freunde, Kollegen und an seine – in der DDR manchmal schwierige – Karriere sind ein Stück Zeitgeschichte und eine kritische Auseinandersetzung mit Ost und West.

  • Der Longseller – das erste Buch von Gunther Emmerlich
  • Der Sänger und Entertainer verbindet Humor und Ernsthaftigkeit auf einmalige Weise


GUNTHER EMMERLICH
ICH WOLLTE MICH MAL AUSREDEN LASSEN
Autobiografie
224 Seiten, inkl. Farbteil
mit 32 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag​
ISBN 978-3-89602-753-5
17,90 Euro (D)


GUNTHER EMMERLICH
Gunther Emmerlich, der beliebte Sänger und Moderator mit der sonoren Stimme, ist eine feste Größe auf den internationalen Opernbühnen und im deutschen Fernsehen. Er wurde am 18. September 1944 im thüringischen Eisenberg geboren. Nach dem Studium des Bauingenieurwesens wandte er sich der Musik zu und studierte Gesang in Weimar. Als festes Ensemblemitglied der Semperoper stand er zwanzig Jahre auf der Bühne, unter anderem in Così fan tutte, Figaros Hochzeit und Die Zauberflöte.


Zum Fernsehliebling avancierte er mit der SamstagabendsendungShowkolade. Nach der Wiedervereinigung begeisterte Emmerlich die deutschen Zuschauer mit Sendungen wie Nimm Dir Zeit, Gunther und drüber und Zauberhafte Heimat. 1990 wurde er mit dem Bambi geehrt, 1997 mit dem Bundesverdienstkreuz.


Musikalisch ist Gunther Emmerlich äußerst vielseitig: Mit dem Pianisten Klaus Bender präsentiert er sich als Solist, mit Deborah Sasson singt er im Duett, auf zahlreichen Bühnen tritt er als Opernsänger und Musicalstar (z.B. in Anatevka und My Fair Lady) auf. Mit der auf Dixieland spezialisierten Semper-House-Band ist Emmerlich seit 1985 unterwegs. Er lebt mit seiner Frau Anne-Kathrein in Dresden.


DAS BUCH
In seiner Autobiographie Ich wollte mich mal ausreden lassen zeigt sich der Sänger und Moderator gewohnt redegewandt und humorvoll. Liebevoll, aber nicht unkritisch erinnert er sich an seine Kindheit in Eisenberg in der Nachkriegszeit, wo die Familie auf engstem Raum lebte, und an seine Jugend in der DDR, wo er erste Erfolge auf der Bühne und im Fernsehen verbuchen konnte.


Emmerlich erzählt von seiner Studentenzeit in Weimar, von Urlauben in der Künstlerkolonie Ahrenshoop und davon, wie er seine Frau kennenlernte. Aber er schildert auch den Alltag in der DDR und die Schwierigkeiten, denen jemand ausgesetzt war, der im Rampenlicht stand und den Funktionären nicht nach dem Mund redete. Auch die Gegenwart kommt nicht zu kurz: Emmerlich bewältigt den Spagat zwischen dem aufregenden Leben als freischaffender Künstler und der Familie scheinbar mühe­los und immer mit einem Lächeln auf den Lippen.


Die liebevollen Erinnerungen und Anekdoten geben einen Einblick in das Leben des Vollblutsängers Emmerlich zwischen Bühne und Familie. Gleichzeitig sind sie ein Stück Zeitgeschichte und eine kritische Auseinandersetzung mit Ost und West.


DIE PRESSE
»Der Typ von Autor, der gern von sich erzählt ist Gunther Emmerlich. Dass er nicht nur Sänger und TV-Moderator, sondern auch ein Entertainer ist, merkt man seiner Autobiografie ›Ich wollte mich mal ausreden lassen‹ an: Anekdotenreich und locker parliert er aus seinem Leben und ist dabei nie um einen Gag verlegen. Mal ernst, mal heiter-ironisch erzählt er von seinen Sendungen im DDR-Fernsehen wie ›Showkolade‹ und seinen Auftritten in der Dresdner Semperoper. Von der Stasi wurde er argwöhnisch beäugt, doch als Regimegegner stilisiert sich Emmerlich deshalb nicht nachträglich: Sein Verhältnis zum sozialistischen Deutschland vergleicht er mit dem von zwei Eheleuten, die zusammenleben, ohne dass sie etwas verbindet.«dpa

»Gunther Emmerlich liebt Klartext. Sein neues Buch lässt keinen kalt. Es wird geliebt und gehasst werden. Buch-Tipp!« SUPER illu

»Der Entertainer Gunther Emmerlich hat seine Lebenserinnerungen in berührenden, spaßigen und DDR-kritischen Texten aufgeschrieben.« Sächsische Zeitung

»Mit gewohnter Redegewandtheit zieht Emmerlich den Leser in seinen Bann. Gunther Emmerlich ist ein Mensch, der sein Glas stets als voll betrachtet, das weiß man spätestens nach der Lektüre der Biografie.« F.F.dabei

»
In seiner Autobiographie präsentiert sich Gunther Emmerlich gewohnt redegewandt und humorvoll. Die Erinnerung an Kindheit und Jugend, an Familie, Freunde, Kollegen und an seine Karriere sind ein Stück Zeitgeschichte.« Oberlausitzer Kurier
»Er war einer der beliebtesten Entertainer der DDR. Nach dem Fall der Mauer wurde Gunther Emmerlich zum gesamtdeutschen Fernsehunterhalter. Nun hat er Geschmack am Schreiben gefunden und erzählt im Plauderton aus seinem Leben. Es ist keine chronologische Lebensbeschreibung im strengen Sinn, sondern ein Lesebuch mit Hintergrund. So ist ein sehr persönliches Buch entstanden, locker erzählt und humorvoll.« Mittelbayerische Zeitung

»Die zweite Auflage seiner Autobiographie ›Ich wollte mich mal ausreden lassen‹ wird schon vorbereitet. Einer der Gründe für den Erfolg ist sicherlich die uneitle, ehrliche Sprache des Autors.« aachener-zeitung.de

»Am boomenden Autobiografie-Markt wollte er sich eigentlich nie beteiligen. Anfragen von Verlagen lehnte er beharrlich ab – bis er auf die Idee kam, einfach Geschichten aus seinem Leben zu erzählen. Und das Leben des Künstlers ist auch voll von Geschichten. Der ehemalige Regimekritiker nimmt kein Blatt vor den Mund. Trotzdem hat er seinen Humor nie verloren. Und das macht dieses Buch über ein Show-Leben in Ost und West so lesenswert!« meine melodie

»Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Reihe der Promi-Biografen um die des Gunther Emmerlich bereichert würde. Wer, wenn nicht er. Wann, wenn nicht jetzt.« Freies Wort