• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

111 GRÜNDE, BORUSSIA DORTMUND ZU LIEBEN - AKTUALISIERTE & ERWEITERTE NEUAUSGABE

12,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt. Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Mit elf Bonusgründen!


Wie herrlich vermessen. 111 Gründe, Borussia Dortmund zu lieben. Wirklich? Im Ernst jetzt? Zugegeben, allzu viele Gründe für amouröse Gefühle gab der Dortmunder Tabellenplatz in den Jahren nach der Ära Klopp nicht her. Aber das sind ja nur Momentaufnahmen, die darüber hinwegtäuschen, wie großartig dieser Verein wirklich ist. Und jetzt, mit Kehl und Sammer an Bord, kommt da auch wieder Zug rein. 111 Gründe also. Ist denn alles drin? Ja, alles, restlos. 111-mal Schwarz-Gelb. Hier schwarz auf weiß.


  • Alles über den Traditionsverein aus der Bundesliga
  • Seit über 100 Jahren unvergleichliche und intensive Fußballerlebnisse
  • Eine leidenschaftliche Hommage an den BVB und seine Fans


Daniel-C. Schmidt
111 GRÜNDE, BORUSSIA DORTMUND ZU LIEBEN
Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Mit elf Bonusgründen!
264 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-735-3
12,99 EUR (D)


EINIGE GRÜNDE

Weil allein die Südtribüne größer ist als das gesamte Stadion des SC Freiburg. Weil sich die BVB-Aktie hartnäckig am Preis einer Schalker Stadionwurst orientiert. Weil bei Borussia Dortmund die Stadionwurst »knackig, fest, gut durch« ist. Und nicht auf der Bank sitzt. Weil die Kumpel einst mit schwarzem Hals und gelben Zähnen auf der Südtribüne standen. Weil Kevin Großkreutz kein Großkotz ist. Weil »Pummelfee« so ein schönes Wort ist. Weil Kaiser Franz schlichtweg weiß, dass Dortmund das »stärkste Fußball-Paar der Welt« hat. Weil Shinji Kagawa nur 300.000 Euro gekostet hat. Und anschließend knapp 15 Millionen Euro eingebracht hat. Weil Jürgen Klopp für Champions-League-Spiele Anzug mit Zwölftagebart kombiniert. Weil der vierte Offizielle ohne Klopp nochmal unbedeutender wäre. Weil Gott meinte, er müsse für die Niederkunft auf Erden Fußballschuhe anziehen und sich die Gestalt von Jürgen Kohler aussuchen. Weil Dortmunds erfolgreichster Torschütze sogar das Zeug zum American-Football-Profi hatte. Weil Lehmann gegen Dortmund Köpfchen bewies. Weil Lars Ricken das schönste, tollste Jokertor überhaupt geschossen hat. Weil man Mats Hummels in München gewogen und für zu leicht befunden hat. Weil kein Verein einen höheren Zuschauerschnitt hat, in ganz Europa. Weil Borussia Dortmund nichts von Todesgruppen hält.

LESEPROBE

»Überdenkt man die jüngere Vereinsgeschichte einen Augenblick, wird klar: Der BVB ist, liebes Europa, das angewandte Beispiel dafür, dass es funktionieren kann. Wenn sich seit einiger Zeit die Ökonomen streiten, was im Zuge der Finanzkrise das Konzept für verschuldete EU-Staaten sein könnte, in Dortmund läge eine Antwort: Bloß nicht fallen lassen.

Zwar dauerte es drei, vier Jahre. Aber mit einem Mal entpuppte sich der BVB als das gelebte Beispiel wider geplante Insolvenz. Was wäre es für ein Fehler gewesen, hätte der BVB 2005 keine Lizenz bekommen und wäre zwangsabgestiegen!

Dann wäre die Welt nie Zeuge des Dortmunder Fußballwunders geworden, hätte nie erfahren, was ›Vollgasveranstaltungen‹ sind, hätte nie die Traumpässe von Götze bestaunen oder sich in den kleinen Japaner Kagawa bzw. Lewandowskis technische Eleganz verlieben können, wäre nicht auf die Double-Feier am Borsigplatz eingeladen gewesen, und und und.« Daniel-C. Schmidt


DIE PRESSE

»Fans der Borussen: Das Buch kaufen! Wird mit Sicherheit ein Kult-Klassiker. 111 Gründe also. Ist denn alles drin? Ja, alles, restlos. Eben 111 mal Schwarz-Gelb. Hier schwarz auf Weiß. Ein MUSS für jeden wahren Fan dieses Top-Vereins.« Echo Nord

»Grundsätzlich ist der Ansatz, die Geschichte des BVB einfach anhand seiner vielen witzigen und kuriosen Begebenheiten und anhand beeindruckender Fakten zu erzählen aber kreativ und auch einfach mal etwas anderes: oft tauchen diese ja in den einschlägigen Publikationen auf, meist um den Fließtext etwas aufzulockern. Doch hier stehen sie im Vordergrund. Und auch wenn in diesem Buch keine völlig neuen Geschichten auftauchen, so gibt es doch immer wieder welche, die selbst den eingefleischtesten Fan vielleicht mal entfallen sind und die ihm beim Lesen dann wieder einfallen und ihn zum Schmunzeln bringen. Das Buch ist locker und witzig geschrieben und liest sich flott. Es ist die perfekte Bahn- oder Urlaubslektüre, oder auch ein schönes Geschenk für einen BVB-Fan. Dieses Buch passt auf jeden Fall gut in den schwarz-gelben Bücherschrank.« roteerdeblog.wordpress.com

»Pünktlich zum Bundesligastart erschien die aktuelle BVB- Fibel. Wer noch nicht dabei ist und jetzt erst bei Borussia Dortmund einsteigt, fällt schnell unter Modefan-Verdacht. Logo, die Jungs haben grad einen ganz guten Lauf, da macht's noch mehr Spaß, mit auf die Reise zu gehen. Aber wer wäre momentan nicht sowieso hingerissen von den Fähigkeiten eines Marco Reus? Diesen mühelosen, traumhaften Doppelpässen mit Nuri Sahin? Der Grandezza eines Mats Hummels beim Spielaufbau? Wie abgeklärt ein Ilkay Gündogan Spiele lenken kann? 111 Gründe also. Ist denn alles drin? Ja, alles, restlos. Eben 111-mal Schwarz-Gelb. Hier schwarz auf weiß.« 0381-Magazin

»Autor Daniel-C. Schmidt hat tief Luft geholt und sich durch die Geschichten des Vereins und seiner Protagonisten geschrieben – und damit eine Geschichte des BVB geliefert, ohne eine Chronologie zu verfertigen. Und langweilig muss dem Leser auf diesem mehr als 200 Seiten starken Parforce-Ritt nun wirklich nicht werden.« Badisches Tagblatt

»Kleiner und gar nicht so ungelungener Überblick über die Geschichte des Ballspielvereins.« schwatzgelb.de

»Der ausgiebige Streifzug führt durch weite Teile des BVB-Universums. Recht kundig und elegant elegant bewältigt der Autor die kurzweiligen Kapitel über Tradition, Finanzen, Rekorde, Abstürze und Wiedergeburten (und einige andere). Daniel C. Schmidt hat zudem einen Blick für nette Nebensachen und folgt gelegentlich der oft erhellenden popkulturellen Inspiration.« revierpassagen.de