• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

9 UHR MORGENS, ROTER RASEN

9,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Rennen, grätschen, Schlacke fressen – warum Amateure die eigentlichen Fußballhelden sind

​Alle lieben Fußball! Manche verdienen sogar Geld damit. Viel Geld! Die meisten Kicker allerdings nicht. Sie spielen und leben Fußball im Amateurbereich ganz einfach aus Spaß am Spiel.

Und das alles ohne modernen Kabinentrakt, dafür auf holprigem Geläuf, schlimmstenfalls sogar auf Asche. Doch sie meckern nicht. Sie ertragen ihr Los mit stoischer Gelassenheit. Nach dem Spiel sitzen sie in verrauchten Vereinsheimen, trinken ihr Bier »mit den Jungs« und lassen sich von den Kiebitzen erzählen, was sie alles falsch gemacht haben.

Dieses Buch ist eine Lobeshymne auf Deutschlands Amateure, die allen Hindernissen und Missständen zum Trotz den Fußball zum inoffiziellen König dieses Landes machen.

  • Es gibt in Deutschland mehr als 25.000 Vereine und Fußballklubs
  • Der Autor hat garantiert seit 2014 kein Bundesligastadion mehr besucht
  • Die Unwägbarkeiten und Vorteile des Amateurdaseins werden mit viel Witz und Sachverstand beschrieben


​​Philipp Markhardt
9 UHR MORGENS, ROTER RASEN
Warum Amateurfußball die wahre Königsklasse ist
192 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-942665-41-4
​9,99 EUR (D)


DAS THEMA

»Amateure!« – diesen Ausruf kennt man nur allzu gut aus deutschen Bundesligastadien. Meist fühlt sich ein Zuschauer dazu hingerissen, die Spieler seiner Mannschaft als Amateure zu bezeichnen, wenn dem Team wieder einmal etwas grandios misslungen ist.

Und damit offenbart sich schon das Missverständnis, dem viele Menschen erlegen sind. Sie sehen das Wort »Amateure« als negativ besetzt, nutzen es sogar als Schimpfwort. Vollkommen zu Unrecht, wie dieses Buch eindrucksvoll beweist, weil es die Amateurfußballer sind, die unseren Sport so liebenswert machen.

Menschen, die ihre Freizeit damit verbringen, aus der puren Lust am Fußball dem Ball hinterherzulaufen – und zwar immer und allen Widrigkeiten zum Trotz! Denn lichtdurchflutete Arenen mit Rasenheizung, einem Mannschaftstrakt veritabler Größe, mit einem Heer von Betreuern, die dem Spieler das Leben so angenehm wie möglich gestalten, sucht man abseits der Profiligen vergeblich.


DAS BUCH

Der Autor Philipp Markhardt hat dem millionenschweren Hochglanz-Fußball den Rücken gekehrt und hält sich lieber auf den Ascheplätzen der Republik auf. In seinem Buch setzt er dem Amateurfußball in Deutschland und seinem Drumherum ein Denkmal.

Markhardt hat allgemeine Fakten und Geschichten rund um der Deutschen liebsten Sport zusammengetragen und um zahlreiche interessante sportliche Ereignisse ergänzt. Ihm geht es aber auch um Konflikte wie die Vereinbarkeit von Demokratie und Idealismus mit Fußball als Geschäft und dem damit verbundenen Streben nach Geld.

Das Geschehen am Spielfeldrand findet ebenso Erwähnung wie das in Deutschland noch relativ junge Phänomen der sogenannten »Fan-owned Clubs«, die als Antwort auf den modernen Fußball zu verstehen sind. Garniert wird das Ganze mit jeder Menge Anekdoten vom »roten Rasen«, die den Amateurfußball aus- und deshalb so einzigartig machen.

LESEPROBE

​Trotzdem oder gerade deshalb sind die Amateure die Helden dieses Sports. Mehr als 25.000 Clubs vereinen sich unter dem Dach des Deutschen Fußball-Bundes, ihnen gehören fast sieben Millionen Mitglieder an.

Das macht den DFB zum größten nationalen Sport-Fachverband der Welt. Diese sieben Millionen Menschen halten ihren Clubs die Treue, auch wenn die finanzielle Lage gerade vielleicht nicht allzu gut ist, das Dach des Vereinsheims leckt und aus den Duschen nur kaltes Wasser kommt.

Als aktive Sportler oder passive Mitglieder quälen sie sich am Wochenende frühmorgens aus ihren Betten oder trainieren nach einer harten 8-Stunden-Schicht im Stahlwerk die Bambini, um ihren Verein mit Leben zu füllen! Sie lassen langwierige Mitgliederversammlungen über sich ergehen, in denen die Schachabteilung des Vereins sich übervorteilt fühlt, sie machen an einem kalten Herbsttag den Sportplatz winterfest und stehen beim Sommerfest acht Stunden am Stück hinter dem Grill! Philipp Markhardt


DIE PRESSE

»Philipp Markhardts Buch ist eine Lobeshymne auf Deutschlands Amateure, die allen Hindernissen und Missständen zum Trotz den Fußball zum inoffiziellen König des Landes machen.« buch aktuell

»Markhardt arbeitet mit unterschiedlichsten Stilmitteln. Sein Buch wirkt so bisweilen wie eine Kollage – angesichts der Vielschichtigkeit des unterklassigen Fußballs nicht die schlech- teste Methode. Natürlich widmet er sich ausführlich der Entstehungsgeschichte des HFC Falke, wir aber auch einen Blick auf viele andere Vereine, die Schlagzeilen schrieben. Ausführliche Interviews etwa mit Oberfans oder Schiedsrichtern geben einen guten Einblick in die Szene. Lesenswert sind vor allem die Typologien zum Beispiel der Spieler, Fans, Mitglieder, Trainer, Sponsoren oder Platzwarte. Da wird jeder Leser gleich an die Originale aus seinem Heimatverein vom ewigen Nörgler bis zum Taktikfuchs erinnert.« Landeszeitung für die Lüneburger Heide