• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

111 GRÜNDE, DIE UKRAINE ZU LIEBEN

14,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Die Ukraine ist fast doppelt so groß wie Deutschland, hat aber nur ungefähr halb so viele Einwohner. Christoph Brumme bereist das Land seit 20 Jahren, im indischen Jeep wie auf dem Fahrrad.

In diesem Buch beschreibt er seine schönsten und verrücktesten Erlebnisse, die bewegte ukrainische Geschichte, den unbändigen Willen der Ukrainer zur Freiheit und Unabhängigkeit. Eine Hellseherin spricht mit seinem verstorbenen Großvater, an der Grenze laden Zöllner ihn zum Wodka-Frühstück ein, und während der Revolution der Würde in Kiew freundet er sich mit Nationalisten an.

Seit seiner Hochzeit mit einer Ukrainerin und als Familienvater erlebt der Autor in seiner Lieblingsstadt Poltawa das Land noch einmal aus einer neuen Perspektive. Eine Liebeserklärung an seine Wahlheimat Ukraine.

  • Der Autor radelte fast 30.000 Kilometer durch die Ukraine und lebt seit 2016 in Poltawa
  • Vom Wodka-Frühstück an der Grenze und anderen verrückten Erlebnissen
  • Eine Liebeserklärung an ein ganz besonderes Land


Christoph Brumme
111 GRÜNDE, DIE UKRAINE ZU LIEBEN
Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt
320 Seiten | Premium-Paperback
mit zwei farbigen Bildteilen
ISBN 978-3-86265-796-4
Originalausgabe
14,99 EUR (D)


LESEPROBE

Ich verlasse das Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten und radle in sein fröhliches Gegenteil. In der Ukraine hat noch nie ein Polizist von mir verlangt, für nichts Strafe zu zahlen wie in Russland. Noch nie wollte jemand wissen, mit wem ich mich treffe oder geredet habe. Manchmal war ich bei der Einreise nach meinem Reiseziel gefragt worden. Nach Poltawa ins Hotel Poltawa, antwortete ich dann. Erst nach einigen Jahren fiel mir auf, dass es in Poltawa gar kein Hotel Poltawa gibt. Also sagte ich beim nächsten Mal, nach Lwiw ins Hotel Lwiw. Das gibt es.

Meine Wahlheimat Poltawa liegt nur wenige Autostunden von der Front entfernt. Als Tourist wird man hier aber nichts vom Krieg bemerken. Abgesehen von den umkämpften Gebieten im Donbass ist die Ukraine ein durch und durch friedliches Land. Die angeblich so starken Rechtsradikalen oder gar ›Faschisten‹ begehen pro Jahr etwa zweihundert Straf- und Gewalttaten, und die meisten davon sind harmlos. In Deutschland verzeichnet die Statistik mehr als zwanzigtausend solcher Taten.

Die ukrainische Gastfreundschaft ist legendär, sie wird von den meisten Reisenden und Einheimischen als Erstes genannt, wenn man sie fragt, was ihnen in der Ukraine gefällt. Doch auch wer allein sein möchte, findet unendlich viele Möglichkeiten. Für mich war das immer einer der wichtigsten Gründe, durch die Ukraine zu radeln, in neun Sommern immerhin fast 30.000 Kilometer. Christoph Brumme


DIE PRESSE

»Christoph Brumme, der die Ukraine neun Sommer lang auf dem Velo erkundet hat (›111 Gründe, das Radfahren zu lieben‹ schrieb er 2014), breitet in diesem Buch ein Panorama an Unordnung, Lebenslust und skurrilen Helden in seiner Wahlheimat aus. Viele Passagen sind so schön und ziehen so schnell vorbei, dass man sie zwei- oder dreimal lesen will.« NZZ am SONNTAG