• Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.
  • Schnellversand binnen 24 Stunden mit DHL.
  • Versicherter Versand mit Sendungsverfolgung durch DHL.
  • Paypal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung.
  • Bei uns gibt es keine Einschränkungen aufgrund von Corona. Wir liefern täglich aus!
  • Über 20 Euro Bestellwert in Deutschland portofrei, darunter nur 2,99 Euro.

111 GRÜNDE, BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH ZU LIEBEN - AKTUALISIERTE & ERWEITERTE NEUAUSGABE

12,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand
AUF LAGER - JETZT BESTELLEN!

Beschreibung

Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt – aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Mit elf Bonusgründen!

Wer am Niederrhein aufwächst, kann nur Fan von Borussia Mönchengladbach sein. Der Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat mal gesagt »Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären.« So weiß der Borussia-Fan gar nicht so genau, warum er Anhänger der Fohlenelf ist, hat dafür aber viele Erklärungen.

Einige neue sind seit der ersten Auflage dieses Buches hinzugekommen, denn wer fügt schon den Bayern unter Heynckes die erste Niederlage zu und verliert im nächsten Spiel gegen Wolfsburg? Das schafft nur Borussia.

Es ist aber auch die Mannschaft, die eine ganze Region zusammenhält. Es sind die goldenen Siebziger. Es ist ein Pfostenbruch, ein Dosenwurf und eine Erinnerung namens Bökelberg. Es ist Borussia Mönchengladbach, die Elf vom Niederrhein.


  • Über einen Verein voller Auf und Ab
  • Einer der beliebtesten Fußballvereine Deutschlands
  • Die aktualisierte Neuausgabe mit ­weiteren Bonusgründen!


Sebastian Dalkowski
111 GRÜNDE, BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH ZU LIEBEN
Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt
Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Mit elf Bonusgründen!
264 Seiten | Taschenbuch
ISBN 978-3-86265-725-4
12,99 EUR (D)


EINIGE GRÜNDE

Weil selbst ein Pfostenbruch Borussia nicht stoppen konnte. Weil es dafür schon einer Limodose bedurfte. Weil Günter Netzer sich selbst einwechselte. Weil er eine Disco in der Altstadt eröffnete. Weil die wahre Borussia die andere Borussia 12:0 schlug. Weil Uwe Kamps vier Elfmeter hielt. Weil Borussia in den Siebzigern häufiger Meister wurde als Bayern München. Weil es der beste Grund ist, um Köln zu hassen. Weil Fortuna Düsseldorf auch keine Lösung ist. Weil Arangoal nur aus 44 Metern ins Tor trifft. Weil Meistertrainer Jupp Heynckes ein Borusse ist. Weil die Region nur die Borussia hat. Weil Lothar Matthäus sich dort nicht mehr sehen zu lassen braucht. Weil der Bökelberg für immer unvergessen bleibt. Weil ein Schweizer das Wunder schaffte. Weil es auf der Trainerbank nie langweilig wird. Weil es dem Verein gelang, am ersten Spieltag Erster und am letzten Spieltag Letzter zu sein.


LESEPROBE

»Anpfiff. Spätestens jetzt sind wir überzeugt, dass es die richtige Entscheidung ist, im Stadion zu sein. Egal wie die Borussia am Samstag zuvor gespielt hat, nun zählt das alles nicht mehr, im Guten wie im Schlechten. Wir haben 20 Euro und viel mehr gezahlt, wir unterstützen das Team, aber wir wollen dafür auch was sehen.

Die Erwartungen sind hoch, mindestens ein Sieg. Wir sind nicht immer begeistert, aber wir sind begeisterungsfähig. Wir applaudieren bei jedem Torschussversuch, bei jedem gelungenen Seitenwechsel, bei jedem Pass in die Tiefe. Wir halten den Atem an, sobald Arangoal auf das Tor des Gegners zurennt, sobald wir in Überzahl sind. Wir pfeifen, wenn der Schiri gegen uns pfeift.

Wenn einer von uns im Strafraum fällt, ist das ein klarer Elfer, wir brauchen keine Zeitlupe. Wenn die Mannschaft uns braucht, sind wir da. Wenn ein Tor fällt, umarmen wir wildfremde Leute und singen ›Döpdöpdöp‹. Und liegen wir nach dem Schlusspfiff noch in Führung, dann ist das Wochenende unser Freund.« Sebastian Dalkowski


DIE PRESSE

»Der Autor des Buches ›111 Gründe, Borussia Mönchengladbach zu lieben‹ kommt zwar am Legendenschatz des Vereins (›… weil Günter Netzer sich selbst einwechselte‹) nicht vorbei, hat aber auch seine eigene Fan-Biografie dezent eingewebt und so manche unentdeckte Preziose aus der Geschichte des Klubs zu Tage geförfert. So fügen sich die 111 Gründe zu einer etwas anderen Vereinschronik.« Der Tagesspiegel

»Dalkowskis Buch ist interessant, weil der Autor ein Fan der Sorte ist, der um die Ecke schaut und in die Ecken. Es fehlt nichts vom Naheliegenden in seiner Aufzählung: Weisweiler, Pfostenbruch, Büchsenwurf, Netzers Selbsteinwechslung, die Fohlenelf, die wichtigen Ereignisse jenseits der 70er. Doch Dalkowski fördert auch ein paar selten gelesene Schätzchen zutage. Das Überraschende macht das Buch spannend und kann sogar bei Super-Fans den einen oder anderen Aha-Effekt auslösen. Dalkowskis Werk ist lesenswert. Vielleicht nicht nur für Gladbach-Fans, aber vor allem für sie. Das Buch bildet zudem, denn der geneigte Leser wird künftig bei jedem Kneipen-Quiz über seinen Klub definitiv glänzen können.« Rheinische Post

»Dalkowski erklärt seine Verbundenheit mit der Fohlenelf in ›111 Gründe, Borussia Mönchengladbach zu lieben‹«. Welt am Sonntag

»Dieses Buch ist eine sehr schöne und handliche Lektüre für Fans der Borussia, die ganz sicher noch Dinge erfahren, von denen sie noch gar nichts wussten. Wirklich sehr unterhaltsam geschrieben.« www.abenteuer-ruhrpott.info

»Sebastian Dalkowski hat eine ›Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt‹ geschrieben – keine Sportliteratur im klassischen Sinn, eher ein Sammelsurium aus Kuriositäten, Anekdoten und ganz persönlichen Erinnerungen. Ein unterhaltsames Buch.« www.derwesten.de

»An diesem Buch kann sich der Borussen-Fan weidlich laben.« GURU-Magazin

»Auf über 200 Seiten gibt Autor Sebastian Dalkowski 111 gute Gründe, den Club vom Niederrhein zu lieben.« MyFuba.de

»Dieses besondere Buch darf eigentlich bei keinem Borussen-Fan fehlen. Wer sich dieses Buch zulegt, der kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus, was alles über Borussia zutage ›gefördert‹ wird. Ich finde, dass der Autor des Buches ein großes Kompliment verdient. Ich gebe das Buch, wie Ihr seht, nicht mehr aus der Hand.« Bonn Report